2. September 2019 Jakob Gruber

Gasgeruch

Zu einem vermeindlichen Gasaustritt wurden wir am Montag, den 02. September, kurz nachdem wir von einem Brand am Kupfnerberg eingerückt sind, alarmiert.

In einer Wohnanlage wurde durch Bewohner ein Gasgeruch wahrgenommen. Dort waren nach einem Wasserschaden mehrere Trocknungsgeräte im Einsatz. Daraufhin wurden von uns mit unseren Gasmessgeräten (Methan und CO) mehrere Messungen durchgeführt, welche jedoch allesamt zu keinem Ergebnis geführt haben. Die mitalarmierte TIGAS traf kurz darauf auch am Einsatzort ein und konnte ihrerseits auch keine Stoffe nachweisen. Daraufhin wurde die Feuerwehr Fügen mit dem Mehrfachgasmessgerät nachalarmiert. Ergebnis der Messungen mit dem Mehrfachgasmessgerät war schließlich: keine ausgetretenen Gase feststellbar, Sauerstoffkonzentration ausreichend. Somit konnten wir wieder ins Gerätehaus einrücken.

  • Datum:
  • 02. September 2019
  • Einsatzbeginn:
  • 17:34
  • Einsatzleiter:
  • BV Herbert Eibl
  • Mannschaftsstärke:
  • 8 Mann
  • Alarmierungsart:
  • Kommandoschleife
  • Einsatzende:
  • ca. 18:40
  • Fahrzeuge:
  • MTF und TLF
  • Weitere Ressourcen:
  • TIGAS, Polizei
Stichwörter: