13. April 2019 Jakob Gruber

Abschnittsübung in Kaltenbach

Am Samstag, den 13.04.2019 fand die diesjährige Abschnittsübung in Kaltenbach statt.

Übungsannahme war ein Brand eines Wirtschaftsgebäudes am Kaltenbacher Emberg, welcher sich auch auf das benachbarte Wohnhaus ausbreitete. Zeitgleich war es zu einem Verkehrsunfall gekommen.

 

Die Feuerwehr Uderns war mit LF-B und LAST vor Ort. Der LF-B beteiligte sich an der Wasserversorgung für den Brandeinsatz. Das Lageführungs-Team war mit dem LAST vor Ort.

 

Hier der Bericht des Bezirksfeuerwehrverbands:

—-

Am Samstag dem 13.04.2019 fand die diesjährige Abschnittsübung des Feuerwehrabschnittes Fügen in Kaltenbach statt.

Gegen 13:00 Uhr am Samstag dem 13.04.2019 wurden die Feuerwehren des Abschnittes Fügen zur diesjährigen Abschnittsübung nach Kaltenbach alarmiert. Am Emberg in Kaltenbach war ein Feuer in einem landwirtschaftlichen Gebäude ausgebrochen, ein Fahrzeug kam auf Grund des Feuers von der Fahrbahn ab und überschlug sich, der Wind breitete das Feuer vom Stall auf das Bauernhaus aus, so die Übungsannahme.
Beim Eintreffen ließ Einsatzleiter und Kommandant OBI Christian Ortner sofort unter schwerem Atemschutz den Landwirt suchen, welcher laut Aussagen von Zeugen in den Stall lief, um die Tiere in Sicherheit zu bringen. Nach nur kurzer Zeit konnte der Landwirt unverletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Da sich Personen im Bauernhaus befanden wurde sofort ein weiterer Atemschutztrupp ins Wohnhaus geschickt, um die Personen zu retten. Die eingesetzten Atemschutztrupps wurden in der Personenrettung von der Drehleiter Stumm unterstützt. Die bereits eingetroffene Feuerwehr Schlitters kümmerte sich sofort um das Verunfallte Fahrzeug, aus dem es hieß, zwei eingeklemmte Personen zu befreien. Diese konnten anschließend dem Rettungsdienst übergeben werden.
Es wurden zwei je 400m lange Zubringerleitungen vom nahegelegenen Bach zur Einsatzstelle gelegt.

Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Übung beendet werden. Die Übungsbeobachter BFK OBR Jakob Unterladstätter, BFK-Stv. BR Hansjörg Eberharter, BFI OBR Stefan Geisler, AK ABI Reinhard Haun und Bgm. Klaus Gasteiger zeigten sich von der Leistung der anwesenden Feuerwehren begeistert.
„Respekt vor all jenen Menschen die sich freiwillig und ehrenamtlich zur Verfügung stellen. Es ist immer mehr feststellbar das wir uns leider zur Konsumgesellschaft entwickeln, in welcher die ehrenamtliche Leistung zwar abgerufen wird, sich aber immer weniger Menschen in den Dienst der Sache stellen wollen. Danke bei all jenen Menschen, die einfach nur da sind, wenn man sie braucht!“ so Bgm. Klaus Gasteiger im Anschluss der Übung.

An der Übung beteiligt waren die Feuerwehren Kaltenbach, Stumm, Ried im Zillertal, Uderns, Fügen, Hart im Zillertal, Bruck am Ziller und Schlitters mit 11 Fahrzeugen und 92 Mann/Frau.


Vielen Dank an Zillertalfoto.at für die Bilder!

 

Stichwörter: