27. März 2017 Jakob Gruber

Infoveranstaltung Photovoltaik und E-Mobilität

Kürzlich fand eine Infoveranstaltung des Bezirfsfeuerwehrverbands bei der Wirtschaftkammer in Schwaz zum Thema „Photovoltaik und E-Mobilität“. Auch die FF Uderns war mit drei Mann vertreten und konnte spannende Einblicke in die neuen Technologien und deren Handhabung im Feuerewehreinsatz machen.

 

Hier der Bericht des Bezriksfeuerwehrverbands:

Alternative Fortbewegungs- und Energieversorgungsmittel nehmen immer mehr Einzug in unseren Alltag. Und auch die Feuerwehren werden dadurch noch intensiver gefordert. Um sich einen Überblick über den aktuellen Stand dieser Entwicklungen zu verschaffen, konnte vom BFV Schwaz wieder Fachreferenten gefunden werden, die den Kameradinnen und Kameraden diese neue Technik näher bringen. Klaus Innerbichler und Michael Rieser präsentierten den aktuellen Stand im Bereich E-Mobilität bzw. Fahrzeuge mit Elektroantrieben und in Sachen Photovoltaikanlagen brachte Herr Mag. Dietmar Rauter sein Wissen mit. Mit 200 Zuhörern war dergroße Saal der Wirtschaftskammer in Schwaz bis auf den letzten Platz gefüllt, was auch zeigt, dass das Interesse an diesem Thema groß ist.

Den Anfang machten Klaus Innerbichler und Michael Rieser vom Autohaus Innerbichler. Welche Spezifikationen hat so ein Elektroauto? Auf welche Bauteile und Vorgehensweisen ist beim Feuerwehreinsatz zu achten? Keine Frage blieb unbeantwortet. Und als „Übungsobjekt“ haben die Beiden sogar ein Elektrofahrzeug mitgebracht, um die einzelnen Komponenten besser vorzeigen zu können.

Während ein Teil der Mannschaft im Außenbereich das Elektroauto begutachtete, startete derweil Mag. Dietmar Rauter, Spezialist für Photovoltaikanlagen. Er brachte uns die Eigenheiten und Eigenschaften der diversen Komponenten so einer Anlage näher und konnte auch einige Bedenken ausräumen, welche im Umgang mit dieser Innovation bei Feuerwehreinsätzen verbunden sind.

BFK Hans Steinberger zeigte sich in seinen Schlussworten begeistert von dem großen Interesse, welches immer wieder bei solchen Infoveranstaltungen vorhanden ist und bedankte sich ganz besonders bei den Fachreferenten, die ihr Wissen den Feuerwehren unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Mathias Renn
Öffentlichkeitsarbeit BFV Schwaz

Bilder: © BFV Schwaz

Stichwörter: