14. September 2016 Jakob Gruber

Überhitzter Heustock Gatterberg

Am gestrigen Dienstag, den 14. September um 18:58, wurden wir zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Stumm zu einem überhitzten Heustock am Gatterberg gerufen.

Bei Eintreffen am Einsatzort wurde umgehend ein umfassender Brandschutz mit mehreren Rohren konzentriert im Bereich des Heustocks, aber auch um das gesamte Objekt, aufgebaut. Die ersten Messungen im Heustock ergaben eine Temperatur leicht über 95 Grad. Daraufhin setzten wir unser Heuwehrgerät ein, um den kritischen Heustock zu kühlen. Es wurden Lanzen in die heißesten Punkte gestochen, damit diese abgesaugt werden konnten. Zusätzlich wurde eine Versorgungsleitung aufgebaut. Allmählich begann sich die Temperatur zu senken. Um die Massnahme jedoch noch effektiver zu gestalten und um grossflächiger auf dem Heustock arbeiten zu können wurde zusätzlich noch die Feuerwehr Fügen mit ihrem Heuwehrgerät alarmiert.

Nachdem sich die Lage um ca 23:45 entspannt hatte, wurde die Einsatzstelle an die Feuerwehr Stumm übergeben. Das Heuwehrgerät wurde belassen, um den Heustock über Nacht weiter abzukühlen. Somit konnten wir um 00:15 ins Gerätehaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Stichwörter: