25. Mai 2014 Jakob Gruber

Überhitzter Heustock

Am Vormittag des 25.05.2014 wurde die FF Uderns per Sammelruf über einen überhitzten Heustock informiert.

Dem vorangegangen war eine telefonische Verständigung an den stellvertretenden Kommandanten. Da sich das Heuwehrgerät der FF Uderns zu dieser Zeit in Reparatur befand, wurde die Feuerwehr Schlitters mit ihrer Ausrüstung zur Unterstützung gerufen. Umgehend wurde der Brandschutz aufgebaut und mit dem Absaugen des Heustocks begonnen. Als die kritische Temperatur weit genug unterschritten war, rückten die Kameraden der FF Schlitters wieder ab, ließen aber das Heuwehrgerät zur Nachbehandlung noch vor Ort. Am späten Nachmittag konnte dann auch die Mannschaft der FF Uderns den Einsatz beenden und ins Gerätehaus einrücken. Abends führte der Einsatzleiter gemeinsam mit dem Hofbesitzer nochmals eine Besichtigung mit Messung durch. Dabei konnten keine außergewöhnlichen Temperaturen mehr festgestellt werden.

Dieser Einsatz hat einmal mehr gezeigt, wie reibungslos die Zusammenarbeit mit den benachbarten Feuerwehren und auch die Nachalarmierung von Sondergerätschaften durch die Leitstelle Tirol funktioniert.

Fotos: (c) einsatzfoto.at

Stichwörter: