24. Juni 2005 Jakob Gruber

Übung bei der Volksschule Uderns

Am Vormittag des 24. Juni 2005 galt es unter der Übungsannahme eines ausgebrochenen Heizkellerbrandes mit starker Rauchentwicklung, die Uderner Volksschule zu evakuieren.

Die Schüler/innen im Werkraum, welcher sich gegenüber des Heizraums befindet, flüchteten durch das Kellerfenster in Richtung Süden. Die Schüler/innen im Turnsaal begaben sich durch das Kellerfenster in Richtung Osten. Die Klasse im Erdgeschoss konnte durch den Haupteingang die Schule verlassen. Die Klasse im Obergeschoss West wurde mittels Schiebeleitern auf das Dach der Musikschule, und von dort weiter auf die Wiese evakutiert. Die Klasse im Obergeschoss Ost wurde mit der von der Feuerwehr Fügen angeforderten Drehleiter in Sicherheit gebracht. Am Sammelplatz auf der Wiese nordwestlich der Schule wurde die Vollzähligkeit der Schüler/innen überprüft. Die Alarmierung erfolgte um 10.30 Uhr. Die Räumung der Schule war um 10.45 Uhr abgeschlossen. Der Brand wurde mit einem HD-Rohr unter Einsatz von Atemschutzträgern über den Eingang der Musikschule bekämpft. Zudem wurde ein verletzter Gemeindearbeiter geborgen. Die Übung wurde in Anwesenheit von Bgm. Friedl Hanser und VS-Direktor Roman Kainzner zur vollsten Zufriedenheit aller durchgeführt. Nach dem Dank des Bürgermeisters, des Direktors und des Kommandanten rückten die 14 Feuerwehrmänner, die sich an der Übung beteiligt hatten, wieder ein.

Stichwörter: